UNTERNEHMENSPROFIL  •  BERATUNGSGEBIETE  •  WIR SUCHEN  •  PERSONAL-NEWS  •  IMPRESSUM / KONTAKT  •  FEEDBACK  •  SITEMAP

PERSONAL-NEWS Nr.: 08.2024


AKTUELLE PERSONALVERÄNDERUNG IN DER BAU- UND IMMOBILIENBRANCHE


PERSONALENTWICKLUNG

Future Work(force) Summit 2024
Workforce Planning & Transformation, Restrukturierung, ESG und weitere Themen stehen auf der Agenda des „FutureWorkSummit 2024“, der am 19. März 2024 stattfindet. Im Zentrum des Online-Events, den die HUMAN HMN GmbH organisiert, stehen unter anderem folgende Themen:

HR-Fokus 2024-2026: Was sind die drängenden Themen für HR? Ergebnisse aus 28 DAX-40 CHRO-Gesprächen.

Expect the unexpected: Was ist die Rolle von HR in den aktuellen Krisen? Und wie schaffen wir Orientierung bei permanenter Instabilität?

Workforce Planning & Transformation: Wie funktioniert People & Skillplanning heute? Welche Rolle hat HR in der Transformation von Unternehmen?

Der Veranstalter konnte eine Reihe hochkarätiger Persönlichkeiten aus der HR-Welt als Rednerinnen und Redner gewinnen. Input gibt es unter anderem von Sabine Mlnarsky, Vorstand Group Human Resources bei der Commerzbank; Dr. Michael Niggemann, Mitglied des Vorstandes Personal und Infrastruktur, Deutsche Lufthansa; Gabriele Fanta, Head of Group HR, Körber; Christiane Giesen, Chief People & Culture Officer und Arbeitsdirektorin, Metro; und Dr. Claudia Viehweger, CHRO, Scout24.

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es hier.  (Quelle: www.personalintern.info)


PERSONALRECHT

Bürostrom! – Kostenlos(?) und manchmal dennoch sehr teuer(!)
Dass der Strom, der aus der Steckdose im Unternehmen, Betrieb u/o Büro kommt, vom Arbeitgeber bezahlt wird und daher nicht für private Zwecke verwendet werden darf, muss eigentlich nicht erwähnt werden.
Dennoch laden viele Arbeitnehmende ihre privaten Handys und mittlerweile auch E-Bikes über Steckdose, die zum Unternehmen gehören.
Streng betrachtet ist dies nicht erlaubt und kann zu arbeitsrechtlichen Konsequenzen, bis hin zur (fristlosen) Kündigung führen.
Der Arbeitgeber müsste daher (eigentlich) sein/ ihr ausdrückliches Einverständnis der Nutzung erklären. Erfolgt eine solche Zustimmung nicht, dürfen weder private Handys, Kaffeemaschinen oder E-Bike an eine Steckdose des Unternehmens angeschlossen werden.
Wie meistens gibt es aber eine Ausnahme von der Regel!
Hat der Arbeitgeber Kenntnis davon, dass private „Devices“ an die Steckdose des Unternehmens angeschlossen werden, liegt eine sog. „konkludente Zustimmung“ vor, die vor arbeitsrechtlichen Konsequenzen schützt. Aber Vorsicht: Beweispflichtig im Bestreitensfall sind Sie!
Bevor Sie ein privates elektrisches oder elektronisches Gerät an einer Unternehmenssteckdose laden, sollten Sie den Arbeitgeber aber unbedingt darauf hinweisen! Denn, nach der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln (BetrSichV) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) Vorschrift 3 muss jedes Elektrogerät vor Inbetriebnahme und dann regelmäßig von einer befähigten Person, einer Elektrofachkraft, überprüft und auf ihre Sicherheit hin kontrolliert werden.
Das mag sehr deutsch klingen, ist aber wichtig, falls es z.B. zu einem Brand durch Ihr Gerät kommt, dass nicht hätte geladen werden dürfen. Dann wird es in jeglicher Hinsicht sehr teuer! Bei E-Bikes oder sogar E-Fahrzeugen sind die Voraussetzungen noch strikter!
Der Stromverbrauch ist spürbar höher als für den Ladevorgang eines Telefons. Das Unternehmen könnte von „Stromdiebstahl“ sprechen und dann auch strafrechtliche Konsequenzen einleiten.
Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Kaffeemaschine daher auf jeden Fall prüfen, bevor Sie es im Unternehmen laden und sprechen Sie das (kostenlose) Laden von größeren „Devices“ auf jeden Fall zunächst ab.
Diese Regelungen gelten nicht für Dienstgeräte, da diese ja gerade für den dienstlichen Zweck zur Verfügung gestellt werden, auch, wenn sie privat (mit)genutzt werden dürfen.
(Quelle: DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte e.V) 


PERSONALITERATUR

Frau kann Chef
„Frau kann Chef“ liefert einen handfesten Leitfaden, wie Frauen in einer männerdominierten Arbeitswelt auftreten können. Dieses Buch dient allen Frauen, die mit Freude und Gelassenheit in Führung gehen wollen, als Coach. Mit erprobten Tipps für jede Situation des Führungsalltags gibt der motivierende Ratgeber jede Menge Sicherheit, um gezielt in die Führungsaufgabe hineinwachsen zu können. Um Leadership nach eigenen Vorstellungen zu lernen, zu leben und zu genießen. Und um eine Führungskraft zu sein, die mit weiblichen Eigenschaften glänzt und nach eigenen Regeln die Richtung bestimmt. Autorin Lilian Gehrke-Vetterkind motiviert alle, die zweifeln, zaudern, zögern, die gerne wollen, suchen und anpacken – und gibt ihnen mit „Frau kann Chef“ ein sofort anwendbares Werkzeug an die Hand, um ihren Wunsch nach Gestaltung und Gleichberechtigung umzusetzen.
Autor: Lilian Gehrke-Vetterkind, 2023, 189 Seiten, ISBN 978-3-96739-160-2, 28,00 € (Quelle: DFK 2023/Heft-4/14)



PERSONALGEDANKEN

Februar ist
     der Monat,
in dem wir
     merken, dass das
Monatsgehalt in
     28 Tagen genauso
wenig reicht
     wie in 31.
(Unbekannt)

(Es ist eben alles eine Frage der Einteilung)
(Lutz Kehrberg)


Diese Seite wird jeden Freitag aktualisiert. (letzte Aktualisierung: 16.02.2024)
Wir freuen uns auch über konkrete Hinweise unserer Leser zu aktuellen und berichtenswerten News.


        [KONTAKT]  font>